RS.net Weather visual Cockpit auf meiner Seite RS.Weather visual Cockpit geht es bunt und gedrängt zu: reichlich Webcam- Regenradar- und Satbilder, aus verschiedenen Quellen, alle paar Sekunden-Minuten automatisch vom Server aktualisiert. Gut. Schön (zumindest subjektiv). Aber alles statische Bilder. Das war auch so gewollt, es wäre mir mit animierten Bildern auf der Seite zu viel und zu hektisch geworden.

 

Aber traumhaft wäre, diese statischen Bilder optional als Animation oder kleines Zeitraffer zu haben. Ich hab nen eigenen Server, auf dem ich die Webseite hoste => also volle Kontrolle. Ich hab inzwischen ein paar Anfänger-Kenntnisse und weiß, wie man PHP buchstabiert. Und ich hab IPS. Nun kam mir – völlig überraschend natürlich – die Idee, das alles in einen Topf zu werfen und daraus Timelapse-Wettervideos zu machen. Besser noch machen zu lassen! Möglichst alle paar Minuten aktualisiert. 

Also das alles mal krass konkret in den eigenen Grübel-Kübel geworfen, Stabmixer reingehalten – und ein wenig im Web recherchiert. Nach 1,5 Tagen hatte ich eine brauchbare Lösung: einen vollautomatischen PHP-Timelapse Generator für Wetter(Sat-)Filme.

 

Das Ganze funktioniert so: ein IPS-PHP-Script  lädt alle 15 Minuten ein aktuelles Sat- oder Regenradarbild (derzeit von Wetteronline und Sat24) runter und legt dieses Bild aufsteigend nummeriert in einem Temp-Ordner ab. Vor dem Ablegen zeichnet das PHP-Script noch das Fadenkreuz der „Raketenschnecken-Homebase“ ein (ich will ja jederzeit wissen, wo ich wohne. Bzw. wo ich hin muss, wenn ich mich verlaufen hab), im Regenradar-Bild wird zusätzlich der Status des Regensensors eingeblendet.

 

Gleich im Anschluss sammelt ein weiteres Script die durchnummerierten Bilder ein und schickt sie zum „Entwickeln“ an ffmpeg. Bevor es die Bilder abschickt, generiert es noch Vorspann- und Abspann-Bilder (die auch an ffmpeg geschickt werden). Diese Bilder sind nichts anderes als 1:1 Kopien des ersten und letzten Bildes, um zu Beginn und Ende der Timelapse-Sequenz für 1-2 Sekunden ein Standbild zu erzeugen, welches dann beim Abspielen der Sequenz in laufendes Video übergeht. Von ffmpeg kommt ein mit Vor- und Abspann versehenes FLV-Timelapse-Video zurück, welches dann dem internen Webserver zum Verteilen ins Web angeboten wird.

Ich hab aktuell ein solches Script-Paket für das Regenradar, Sat24 Deutschland und Sat24 Europa. Pakete für die restlichen Bilder auf der Seite werden folgen.

 

Die Scripte sind parametrierbar: man kann die Anzahl Frames pro Sekunde (und damit die Geschwindigkeit des Videos) vorgeben, getrennt Anzahl der Bilder für Vor- und Abspann, Format für die Timelapse-Videos (ich hab .flv gewählt), die Anzahl der für das Video zu sammelnden Bilder ist einstellbar (derzeit 96 Bilder, das reicht bei einem Intervall von 15Minuten pro Bild für ein Video über 24h)….. So wird alle 15 Minuten ein aktualisiertes Timelapse-Video der verg. 24h mit einer Laufzeit von ca 8 Sekunden hergestellt und in die Webseite eingebunden. natürlich vollautomatisch und durch IP-Symcon gesteuert.

 

 

Ach ja: das Datenmanagement übernehmen die Scripte auch gleich: die Dateiablage im Temp-Ordner funktioniert quasi wie ein Ringspeicher: ist die vorgegebene Menge an Bildern überschritten, wird das älteste Bild gelöscht.

Seit nun einer Woche funktioniert das absolut problemlos, Papa (also ich)  ist mal wieder begeistert.

 

Inzwischen sind ein paar Erweiterungen dazu gekommen: über ein Kalender-Steuerelement lassen sich die Tages-Timelapse Videos ansteuern und abspielen. Ein Beispiel ist hier: RS.WebCam Kalender und ein Beispiel hier: RS51 Timelapse Kalender Costa Concordia.

Und dann habe ich noch eine etwas andere Variante, die eher „handgesteuert“ ist: in die Messdaten-Charts sind Tooltips eingebunden, die das zum Messwert passende Webcambild einblenden (pro Minute 1 Messwert=1Webcam-Bild). Fährt man die Graphen im Chart mit der Maus ab (und ist die Internetverbindung schnell genug), bekommt man auch ein „Zeitraffer – aber korrelierend zu den Messwerten.

Diese Charts sind in den Bereichen RS.Wetter und RS.51 zu finden.

 

 


 

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php