Ich muss schon zugeben: der Puls war schon ganz weit oben, als es hieß: Motoren starten und los!

Das Wetter war sauschlecht: dunkel, durchgehend bedeckt und recht windig (ca. 6m/s). Um so faszinierender, wie gut die FC (FlightControl: Naza M V2 + GPS) das Gerät stabilisiert. So kann man sich wesentlich risikoärmer an die Steuerung eines solchen HighTech-Dingens rantrauen. 

Mit an Bord ist ein Zenmuse-Gimbal (mindestens ebenso ein technisches Highlight), was für die nahezu perfekte Stabilisierung der GoPro Hero3 sorgt. Mit dem DJI F550 habe ich nun eine Plattform, die ausreichend Power für die angestrebte Nutzlast hat (Zenmuse Gimbal + GoPro Hero3 BE). Natürlich kann ich auch hier meinen Logging-Wahn ausleben: einige Flugdaten werden via Telemetrie nach unten gefunkt und mitgeloggt. Eigentlich die beste Voraussetzung für die Anbindung an meine IP-Symcon Home Automation ;-)

Und mich begeistert nicht nur das Fliegen selbst: sowohl die Standbilder als auch die Videos aus der Luft finde ich unglaublich spektakulär. Eine gute Gelegenheit, sich mal das Hirn freizublasen ;-)

Hier ein paar zusammengedengelte Szenen aus den ersten 4 verflogenen Akkuladungen mit „Copter One“:

 

Rollout DJI F550

 

 


 

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php